Veröffentlicht am

Pflege der Goaßl

Wir verwenden für die Herstellung der Peitschen hochwertiges Leder und fertigen die Einzelteiler in echter Handarbeit. Da es sich bei Leder und Stock aber um ein Naturprodukt handelt und beides unter extremen Bedingungen verwendet wird, ist es wichtig die Peitsche richtig zu pflegen. Denn die Goaßl ist nicht so robust wie es vielleicht den Anschein hat. Sand, Schmutz und Feuchtigkeit oder Trockenheit, Hitze und übermäßige Krafteinwirkung beim Gebrauch, aber vorallem auch eine falsche Lagerung verkürzen die Lebensdauer der Peitsche erheblich.

Die gute Nachricht, bei richtiger Pflege und sachgemäßem Gebrauch kann eine gute Goaßl sehr lange halten:

Die Lederschlinge mit einem guten Lederfett geschmeidig halten. Überschüssiges Fett mit einem Tuch abwischen. Das Einfetten sollte ca. alle 6 Monate erfolgen, bei Bedarf auch öfter. Die Schlinge darf nicht zu trocken werden da das Leder sonst brüchig wird.
Feuchtigkeit und agressive Schmutzpartikel wie z.B. Sand oder kleine Steinchen oder Streusalz sammeln sich im Geflecht und zerreiben es langsam.
Nasses Leder nur langsam trocknen (nicht auf der Heizung). Lang auslegen oder aufhängen, damit der Stock nicht krumm wird und das Leder außer Form gerät.
Bei starker Verschmutzung kann man Sattelseife oder Lederseife verwenden. Nach der Reinigung wieder sorgfältig einfetten.